Neue Studie: Landgrab für Zellstoff

Die neue Studie „A Landgrab for Pulp/ Usurpação de Terra para Cellulose“ von EPN, ADECRU, Quercus, ARA und dem KKM, dokumentiert und kritisiert die großflächige Landnahme für Eukalyptusplantagen für ein geplantes Zellstoffwerk in Mosambik. Diese Anlage mit einer Produktionskapazität von 1.500.000 Tonnen/Jahr wird die globale Zellstoffproduktion des portugiesischen Konzerns Portucel einem der größten Zellstoff- und Papierproduzenten in Europa verdoppeln. Zellstoffproduktion für den Weltmarkt gefährdet massiv die Nahrungssouveränität der Menschen vor Ort, aber auch die besonders artenreichen, verbliebenen Miombo Wälder und den Wasserhaushalt in der Region.

Bericht auf portugiesich: http://www.environmentalpaper.eu/wp-content/uploads/2017/11/171117-Discussion-Document-Portucel-Report-2017-Portuguese.pdf

Bericht auf englisch: http://www.environmentalpaper.eu/wp-content/uploads/2017/11/171117-Discussion-Document-Portucel-Report-2017-English.pdf