Memorandum

Vom 22. bis 24. Februar fand die Tagung Respekt und Anerkennung in Magdeburg statt.

Lebendige Erinnerungen und ein schwieriges Erbe prägen einen wichtigen Teil der Beziehungen zwischen Deutschland und Mosambik. Vor 40 Jahren schlossen die VR Mosambik und die DDR einen Staatsvertrag. Dieser beeinflusste die Lebenswege von über 17.000 Vertragsarbeiter*innen und mehreren Tausend Expert*innen. Beide Gruppen gerieten auf je eigene Weise in die Mühlen des Kalten Krieges. Bei der deutschen Wiedervereinigung konnten viele Belange nicht zufriedenstellend gelöst werden. Besonders die Vertragsarbeiter*innen erfuhren wenig Anerkennung und Respektierung ihrer Leistungen. Auch wurden Gelder durch staatliche Stellen vorenthalten. Wichtige Fragen sind weiterhin nicht geklärt.

Auf der Tagung kamen Zeitzeug*innen und Betroffene zu Wort und es wurde nach Wegen von Respekt und Recht gesucht.

Die Tagungsteilnehmenden haben ein Memorandum verabschiedet, das Sie hier downloaden können:

http://www.oekumenezentrum-ekm.de/entwicklung-umwelt/Mosambik-Tagung-2019