Aktuelles zu Unwetterkatastrophen in Mosambik | Update 30.04.2019 (Zyklon Kenneth – Cabo Delgado)

Update 30. April 2019
(Zusammenfassung von Joe Hanlon Update MOZAMBIQUE 456, News reports & clippings
, 29 April 2019):
Weitere schwere Regenfälle sind auch für heute und die kommenden Tage für Nampula und Cabo Delgado vorausgesagt. Viele Gegenden in Cabo Delgado sind weiterhin nicht erreichbar und die Stromversorgung ist in weiten Teilen ausgefallen. Große Schäden gibt es in den Distrikten Ibo, Macomia und Quissanga, wo über 30.000 Häuser zerstört oder beschädigt sind.

Das INGC bestätigte 38 Todesfälle und ca. 20700 Menschen sind in Notunterkünften. 193 Klassenzimmer und 14 Gesundheitseinrichtungen wurden beschädigt oder zerstört. https://www.facebook.com/INGC.Mocambique/

Ein Bericht im New Scientist sagt, dass „Mosambik wurde von einem der stärksten Zyklone getroffen, die je die Küsten Afrikas trafen. Stürme in der Region scheinen stärker zu werden, was wahrscheinlich ein ergebnis des Klimawandels ist.“ https://www.newscientist.com/article/2200925-cyclone-kenneth-is-one-of-the-strongest-storms-to-hit-mainland-africa/

Update 29. April 2019:
Erneut brach Ende vergangener Woche ein Zyklon über Mosambik herein: Am 25. April wurde Cabo Delgado von Zyklon „Kenneth“ der Stärke 4 getroffen. Es war das erste Mal, dass Cabo Delgado überhaupt einen Zyklon erlebte und auch das erste Mal, dass Mosambik von zwei Zyklonen in einer Saison getroffen wurde. Der Zyklon bahnte sich seinen Weg mit massiven Winden und Regenfällen über Macomia, Quissanga und Mocimboa da Praia weiter bis nach Pemba, wo es zu Überschwemmungen kam. Auch in der Provinz Nampula kam es zu heftigen Regenfällen. Tausende Häuser sind zerstört, das vollständige Ausmaß der Zerstörungen ist bislang unbekannt. (Quelle: Joseph Hanlon: News reports & clippings
 455, 28 April 2019)

DER ZYKLON IDAI | 14.03.2019

Der Zyklon Idai traf am 14.3.2019 auf die Küste Mosambiks (Höhe Beira) und hinterließ Zerstörung und Verwüstung, nachdem er zuvor schon auf überraschender Route im Inland Schaden angerichtet hatte.

In Solidarität denken wir an alle Betroffenen in Mosambik! Bitte unterstützt die verschiedenen Rettungs- und Wiederaufbaumaßnahmen nicht nur aktuell sondern auch langfristig!

Hier findet Ihr Links zu aktuellen Veröffentlichungen und zu Spendenaktionen, die wir zur Zeit für sinnvoll erachten.

 

Aktuelle Infos in portugiesisch bei der Deutschen Welle:

und in englisch bei Joseph Hanlon:

Kommentare zum Anteil der Regierung am Ausmaß der Katastrophe (Portugiesisch)

 

Wer kleine, lokale Initiativen unterstützen möchte, kann für die folgenden Initiativen spenden:

Wer die Soforthilfe bei einer der großen Organisationen unterstützen möchte, kann sich z.B. an folgende Organisationen wenden:

Und sonst: