Ate sempre, presidente!

2017 wurde in der Ausgabe Nr 95 des Rundbriefs Mosambik ein Interview mit Isard Mané Marechal Pindula, Graphikdesigner, Filmemacher sowie Gründer und Präsident des Mosambikanischen Skatvereins ASM –Associação do Skate de Moçambique – über die Arbeit dieser lokalen Organisation veröffentlicht.

Bei der ASM handelt es sich um ein Projekt, das anfangs die Verbreitung des Skateboardens als – damals noch negativ konnotiertem – Radikalsport anvisierte, bald jedoch, motiviert durch die für Isard so typische Empathiefähigkeit und seinen tiefen Humanismus, seinen Wirkungsbereich um Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen aus schwierigen sozialen Kontexten, vor allem im Viertel Maxaquene, erweiterte. Isard widmete sich dem Zweck der Verbesserung der Lebensbedingungen dieser Gesellschaftsgruppe mit vollster Hingabe.

Angefangen mit all der Energie und Zeit, die er dem Projekt schenkte, bis hin zu der Tatsache, dass er sein eigenes Haus zum Hauptsitz der ASM in Maxaquene machte und somit zum Zentrum einer neuen Lebensform für all diejenigen, die dort ein- und ausgingen. Das Interview spiegelt Isards Vision und die Hoffnungen in Bezug auf die Arbeit des Vereins wieder, aber auch auf traurige Weise das schwere und harte Bewusstsein über die Limitationen und Widersprüche, mit denen er sich als Präsident herumquälen musste.

Isard verlor am 9. Juli 2019 unter tragischen Umständen das Leben und hinterließ seine Mission unvollendet. Am 11. September, im Monat des Bewusstseins für Suizid, wäre Isard 39 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass möchten wir das Interview noch einmal publizieren, als Erinnerung und Hommage an Isard und sein wertvolles Vermächtnis.

Hier geht´s zum Interview

Unter https://youtu.be/UUtYq0k1E3E ist ein sehr schönes Video über ein Event der ASM im Jahre 2014 mit dem titel „Skate ist Leben“ zu sehen.