Rückkehrer*innen aus Südafrika

Nachdem der südafrikanische Präsident Ramaphosa am 26.03. im Kampf gegen COVID-19 eine nationale Ausgangssperre und damit verbunden die Schließung der Minen und anderer Produktionsbetriebe für die nächsten 21 Tage anordnete, wird in den nächsten Tagen eine große Rückreisewelle von bis zu 23.000 mosambikanischen Migrant*innen an der Grenze in Ressano Garcia erwartet. Da die Zahl der bestätigten COVID-19 Infizierten in Südafrika mit über 700 (Stand 26.03.) wesentlich höher als in Mosambik ist, besteht die Gefahr, dass sich auch vermehrt Personen, die sich bereits in Südafrika mit dem Corona Virus infiziert haben, unter den Rückkehrer*innen befinden. An der Grenze soll deshalb das Personal des Gesundheitsministeriums verstärkt werden, das Einreisende auf Fieber untersucht.

Quelle: https://cartamz.com/index.php/sociedade/item/4774-covid-19-mais-de-23-mil-cidadaos-regressam-da-vizinha-africa-do-sulcarta.mz