Zum Mitmachen: Petition

Für eine Zellstofffabrik sollen in Mosambik bis zu 237.000 Hektar Wald gerodet werden, darunter einzigartige Miombo-Ökosysteme. Die portugiesische Firma Portucel will auf dem Land Eukalyptusplantagen anlegen.

Rettet den Regenwald hat dagegen eine Petition gestartet, der sich an die Weltbank-Gruppe richtet, die das Projekt finanzieren wollen.

Hier geht es zu der Hintergrundstudie (siehe auch Blog-Beitrag vom 17.11.2017).

 

Verhandlungen Schuldenkrise

Die mosambikanische Regierung verhandelt derzeit in London mit einigen Gläubigern über die im Kontext des EMATUM-Skandals aufgenommenen Schulden.

Hier geht es zu einer Stellungnahme des Centro de Integridade Publica (CIP), in der u.a. darauf verwiesen wird, dass die vorher auch als illegal bezeichneten Schulden nun anscheinend als Staatsschulden anerkannt werden.

Ida e Volta Seminar

Vom 15. bis 17. Juni findet wieder ein Ida e Volta-Seminar statt!

Hast du einen Freiwilligendienst oder ein Praktikum in Mosambik gemacht und sucht nach Gleichgesinnten?

Dann ist das Seminar genau das Richtige für dich!

Sei dabei, wenn wir uns in Gesprächen, Diskussionen und gemeinsamen Aktivitäten mit dem Thema „Kostbares Land – Landraub in Mosambik“ beschäftigen.

Für die anmeldung reicht eine Email an kkm@kkmosambik.de

Mosambik Rundbrief 95 erschienen

Der neue Mosambik Rundbrief mit dem Schwerpunkt „Solidarität & Entwicklung“ ist erschienen und kann in der Geschäftsstelle bestellt werden.

Das Inhaltsverzeichnis und weitere Infos gibt es hier.

Der Schwerpunkt ist als Dossier gestaltet und kann hier heruntergeladen werden.

Neue Studie: Landgrab für Zellstoff

Die neue Studie „A Landgrab for Pulp/ Usurpação de Terra para Cellulose“ von EPN, ADECRU, Quercus, ARA und dem KKM, dokumentiert und kritisiert die großflächige Landnahme für Eukalyptusplantagen für ein geplantes Zellstoffwerk in Mosambik. Diese Anlage mit einer Produktionskapazität von 1.500.000 Tonnen/Jahr wird die globale Zellstoffproduktion des portugiesischen Konzerns Portucel einem der größten Zellstoff- und Papierproduzenten in Europa verdoppeln. Zellstoffproduktion für den Weltmarkt gefährdet massiv die Nahrungssouveränität der Menschen vor Ort, aber auch die besonders artenreichen, verbliebenen Miombo Wälder und den Wasserhaushalt in der Region.

Bericht auf portugiesich: http://www.environmentalpaper.eu/wp-content/uploads/2017/11/171117-Discussion-Document-Portucel-Report-2017-Portuguese.pdf

Bericht auf englisch: http://www.environmentalpaper.eu/wp-content/uploads/2017/11/171117-Discussion-Document-Portucel-Report-2017-English.pdf

Entlassen aus der Haft!

Was für eine Erleichterung! Peter und die anderen der Istabul10 sind aus der Untersuchungshaft entlassen!

Wir wünschen allen Freigelassenen, dass sie bald bei ihren Familien ankommen und viel gemeinsame Zeit haben.

Prozess begonnen

Heute um 9 Uhr begann der Prozess gegen die 10 am 5. Juli 2017 in Instanbul Verhafteteten, unter denen sich auch unser Vorstandsmitglied Peter Steudtner befindet.                                                                                  

Wir denken an Euch, wünschen euch alles Gute und viel Kraft und senden Euch solidarische Grüße!

Peter schickt folgende Zeilen:
„Ich bin sehr froh, dass die Anklageschrift vorliegt und auch die nächsten rechtlichen Schritte, wie der erste Anhörungstermin so schnell festgelegt wurden. Für mich zeigt sich auch in diesem Moment, was ich in den letzten Wochen gelebt habe: Selbstfürsorge ist Widerstandskraft. Die Zeit hier ist aushaltbar, gerade weil die Solidarität um mich herum so stark ist – dazu zählen insbesondere auch die Andachten in nah und fern. Vertrauen ist für mich der Schlüssel, diese Situation zu überstehen. Dieses Vertrauen habe ich.“

Einladung zum Seminar

Wir laden herzlich zu unserem entwicklungspolitischen Seminar ein!

Was: Solidarität im Wandel – Deutsch-mosambikanische Begegnungen gestern, heute und morgen

Wann: 13. bis 15. Oktober 2017

Wo: Jugendgästehaus Bielefeld

In Zeiten globaler Krisen wird der Ruf nach internationaler Solidarität wieder lauter. Wie kann internationale Solidarität zwischen dem globalen Süden und Norden gelebt werden? Was kann diese bewirken?

Auf dem Seminar möchten wir den Wandel der Partnerschafts- und Solidaritätsarbeit zwischen Mosambik und Deutschland reflektieren, die aktuellen Entwicklungen in Mosambik betrachten und gemeinsam über derzeitige und mögliche neue Formen der partnerschaftlichen Zusammenarbeit nachdenken.

Das Programm und mehr Infos gibt es hier

Neuer Rundbrief erschienen

Der neue Mosambik Rundbrief mit dem Schwerpunkt „Architektur & Stadtentwicklung“ ist erschienen und kann in der Geschäftsstelle bestellt werden.

Mit 11 Artikeln und vielen Bildern präsentiert der Schwerpunkt ein Kaleidoskop an architektonischen Eindrücken aus Städten aller Regionen Mosambiks – darunter Maputo, Manica, Nampula, Beira, Inhambane, Ilha de Moçambique und Quelimane.

Das Inhaltsverzeichnis und weitere Infos gibt es hier.

 

Freilassung gefordert!

Für sechs von den bei einem Workshop am 5.7. festgenommenen Menschenrechtsaktivist*innen wurde heute Morgen (18.7.) die Untersuchungshaft angeordnet, darunter Peter Steudtner, Ali Gharavi und Idil Eser.

Wir verurteilen die Aufnahme eines Verfahrens gegen die Inhaftierten wegen Verdachts auf Unterstützung einer bewaffneten Terrorgruppe und fordern ihre sofortige und bedingungslose Freilassung!

Pressemitteilung

Bitte unterzeichnet die von Amnesty International und Front Line Defenders initiierten Petitionen:

https://www.amnesty.de/allgemein/kampagnen/tuerkei-fuer-die-meinungsfreiheit-der-tuerkei

https://www.frontlinedefenders.org/en/case/turkey-detention-ten-human-rights-defenders