40. Jahrestag „Schule der Freundschaft“ in Staßfurt

Ausstellung „Leben zwischen den Welten“ und Lesereise mit Francisca Raposo, ehemalige Schülerin der Schule der Freundschaft 

Anlässlich des 40. Jahrestages der Eröffnung der „Schule der Freundschaft“ in Staßfurt laden die Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt gemeinsam mit den Kirchengemeinden der Stadt Staßfurt zur Ausstellung „Leben zwischen den Welten“ ein.

Mit einem feierlichen Empfang wird die Ausstellung am 17. September 2022 von 15 bis 17 Uhr eröffnet. Mit dabei ehemalige Schülerinnen und Schüler der Schule der Freundschaft, Bürgermeister René Zok sowie die Beauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Birgit Neumann-Becker.

Die Bilder und Erinnerungen der Schüler werden akustisch und kulinarisch begleitet. Zu Gast wird auch Francisca Raposo, ehemalige Schülerin der Schule der Freundschaft sein, die anschließend auf einer Lesereise durch mehrere Orte Mitteldeutschlands fährt. Die genauen Daten sind unten aufgeführt.

17.September bis 27. Oktober 2022 | Staßfurt

Ausstellung „Leben zwischen den Welten“

Porträts von Frauen und Männern, die zwischen 1982 und 1988 Schülerinnen und Schüler der „Schule der Freundschaft“ waren.
Präsentiert von der Ev. Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt und den Kirchengemeinden der Stadt Staßfurt im Foyer des Sparkassenschiffs der Salzlandsparkasse Staßfurt, Lehrter Str. 15

Öffnungszeiten:
Montag 8:30 Uhr – 16:00 Uhr
Dienstag & Donnerstag 8:30 Uhr – 18:00 Uhr
Mittwoch & Freitag 8:30 Uhr – 15:00 Uhr

Plakat zur Ausstellung "Leben zwischen den Welten" in Staßfurt

17. September 2022 | Staßfurt

Vernissage „Leben zwischen den Welten“

Empfang anlässlich der Ausstellungseröffnung mit Fotograf Aghi (Italien), Francisca Raposo (Mosambik), ehemalige Schülerin der Schule, René Zok, Bürgermeister der Stadt Staßfurt und Birgit Neumann-Becker, Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

15:00 -17:00 Uhr im Foyer des Sparkassenschiffs der Salzlandsparkasse Staßfurt, Lehrter Str.15

Anmeldung online möglich. Teilnehmende sind aber auch ohne Anmeldung willkommen!

21. September 2022 |  Magdeburg

Lesereise „Leben zwischen den Welten“

Francisca Raposo, ehemalige Schülerin der „Schule der Freundschaft“ in Staßfurt, berichtet und liest aus ihren Erinnerungen.

19:00 bis 20:30 Uhr in der Ev. Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt, Bürgelstr. 1, 39104 Magdeburg

Eine Veranstaltung der Ev. Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt.

22. September 2022 |  Suhl

Lesereise „Leben zwischen den Welten“

Francisca Raposo, ehemalige Schülerin der „Schule der Freundschaft“ in Staßfurt, berichtet und liest aus ihren Erinnerungen.

19:00 bis 20:30 Uhr in der Kulturbaustelle, Friedrich-König-Str. 35, 98527 Suhl

Eine Kooperationsveranstaltung des Kirchenkreis Henneberger Land, der Kulturbaustelle und der Ev. Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt.

27. September 2022 |  Jena

Lesereise „Leben zwischen den Welten“

Francisca Raposo, ehemalige Schülerin der „Schule der Freundschaft“ in Staßfurt, berichtet und liest aus ihren Erinnerungen.

19:00 bis 20:30 Uhr in der Ernst-Abbe Bibliothek, Carl-Zeiß-Platz 10, 07743 Jena

Eine Kooperationsveranstaltung des Ansole e.V. und der Stadt Jena, Büro für Migration und Integration sowie der Ev. Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt.

1. Oktober 2022 |  Dessau

Lesereise „Leben zwischen den Welten“

Francisca Raposo, ehemalige Schülerin der „Schule der Freundschaft“ in Staßfurt, berichtet und liest aus ihren Erinnerungen.

16:00 bis 18:00 Uhr Multikulturelles Zentrum Dessau e.V., Parkstar. 7, 06846 Dessau

Eine Kooperationsveranstaltung des Multikulturellen Zentrums Dessau e. V. und der Ev. Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt.

4. Oktober 2022 |  Magdeburg

Frauenpolitischer runder tisch

Francisca Raposo, ehemalige Schülerin der „Schule der Freundschaft“ in Staßfurt, berichtet beim frauenpolitischen Runden Tisch.

14:00 – 16:00 Uhr im Rathaus Magdeburg

Eine Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt MD, Heike Ponitka.

4. Oktober 2022 |  Staßfurt

Filmabend mit Filmgespräch

Mit der Regisseurin von „Zwischen Traum und Wirklichkeit“ – Das Experiment „Schule der Freundschaft“, ein Dokumentarfilm von Uta Rüchel und Rüdiger Düsselberger (2002)

19:00 bis 20:30 Uhr in der St.-Johannis-Kirche Leopoldshall, Kirchplatz 3, 39418 Staßfurt

Eine Kooperationsveranstaltung der Ev. Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt und der Kirchengemeinden der Stadt Staßfurt.

Schule der Freundschaft

Von 1982 bis 1988 lebten und lernten in der Staßfurter „Schule der Freundschaft“ im Bezirk Magdeburg 900 Kinder und Jugendliche aus der Volksrepublik Mosambik. In der eigens dafür gebauten Schule mit Internat sollten Kader für den Aufbau der sozialistischen Gesellschaft Mosambiks erzogen und ausgebildet werden. Das einzigartige Experiment ging zurück auf ein Regierungsabkommen, das 1979 zwischen der DDR und der VR Mosambik geschlossen wurde. Die Partei- und Staatsführung der DDR verfolgte mit der Ausbildung von Facharbeitern überwiegend eigene wirtschaftliche Interessen. Das Leben fern ab der Familie und der Lebensgewohnheiten war für die Kinder und Jugendlichen eine große Herausforderung. Individuelle Konflikte, Ängste und Sehnsüchte mussten hinter dem großen Ziel der Entwicklung der VR Mosambik zurückstehen. Nach der Ausbildung wurden sie in Mosambik, ohne ihre Eltern gesehen zu haben, zumeist direkt zur Armee geschickt, die sich mitten im Bürgerkrieg befand.

Mehr Neuigkeiten des KKM entdecken

Maria Atália Adamugy

So war das Herbstseminar 2022

Wir blicken glücklich auf das diesjährige Herbstseminar zurück und genießen die schönen Momente noch einmal mit Bildern und einer Video-Dokumentation von David-Simon Groß.

Weiterlesen »
Logo CDD Mocambique

Konferenz des CDD in Pemba

Am 23. November 2022 veranstaltete CDD Moçambique eine Konferenz in Pemba zu den gewalttätigen Ausschreitungen im Norden Mosambiks und den Reaktionen darauf. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung ist online verfügbar.

Weiterlesen »
Malerei von zwei Gesichtern, die ihre Köpfe nah beieinander halten, zwei Hände sind nah an den Gesichtern

Programm Herbstseminar 2022

Vom 28. bis 30. Oktober 2022 findet das Herbstseminar zum Thema „Kunst und Kultur als Transformationskraft“ in Bielefeld statt. Wir freuen uns über die Teilnahme von Maria Atália Adamugy, Schauspielerin und Luka Mukhavele, Musiker

Weiterlesen »